#Persönlichkeitsentwicklung   #Selbstpräsentation   #Livestream #Kommunikation #Körpersprache #Achtsamkeit

Sag’s lieber deutlich!

Grundüberlegung

Innerhalb von nur 20 Sekunden bilden sich Menschen ein Urteil vom Gegenüber, was etwa Vertrauenswürdigkeit, Offenheit, soziale Kompetenz oder Intelligenz betrifft. Für ein geschultes Auge entlarvt der eigene Körper relativ schnell tiefe Verhaltensweisen und innere Überzeugungen, die viel über eine Persönlichkeit erzählen.

Wie sieht es aber nun mit der Online-Kommunikation aus?

Was wir Ihnen bieten

In den Trainings mit Schauspielerin Felicitas Franz lernen Sie, sich neu wahrzunehmen und Ihre Wirkung auf andere zu reflektieren. Sie erfahren wie es Ihnen persönlich gelingen wird in der Online-Kommunikation sich wohlzufühlen und gleichzeitig professionell zu wirken. 

Zielgruppen

Bildungswesen & Human Ressource: Selbstentwicklung & Selbstpräsentation, Training zu Setting, Licht, Körpersprache, Stimme

Zielgruppen aus der Krankenhausseelsorge: Seelsorge – Stimme und Gestalt geben

Zielgruppen aus dem Schulbereich: Webinar-Knigge – Zur emotionalen Hygiene und besseren Lerneffekt

Persönliche Einzeltrainings: Körpersprache, Stimme und Setting

Präsenz
Sie halten den Fokus, so dass Ihre Zuhörer Ihnen Aufmerksamkeit schenken
Selbstvertrauen
Sie gewinnen Sie mehr Selbstvertrauen vor der Kamera
Kamerawirkung
Sie beeinflussen Ihre Ausstrahlung positiv!
Sprechtraining
Einfache Hilfestellungen mit großer Wirkung
Tipps & Tricks
Hilfreiche Tipps und Tricks, die die Kommunikation vor der Livekamera erleichtern
Pitching-Training
Gemeinsam stellen wir Ihre Kommunikation vor der Livekamera auf den Prüfstand und bringen Ihre Inhalte auf den Punkt, sodass Ihre wichtigsten Informationen durchkommen
Kommunikationsregeln für Meetings
zum Beispiel „Adress the elefant in the room“, professioneller Umgang mit WLAN-Aussetzern
Körpersprache
Viele internationale Studien belegen, dass in der ersten kurzen Interaktion mit jemandem gerade auf der nonverbalen Ebene sehr viele Informationen ausgetauscht werden, die darüber entscheiden, ob man einen Job bekommt oder jemanden sympathisch findet. Wir arbeiten mit Ihnen effektiv am eigenen Auftreten

Persönliches Training, abgestimmt und individuell

„Das persönliche Training kann durch keine verallgemeinerten Lehrvideos ersetzt werden. Natürlich gibt es allgemein gültige Tipps und Tricks, die man bei der Selbstpräsentation online beachten kann. Doch wenn man versteht, dass jeder Mensch individuell gesehen werden muss, – weil wir alle verschiedene Anlagen, Fähigkeiten, Herausforderungen haben – versteht es sich von alleine, dass ein Training auf unterschiedliche Bedürfnisse eingehen muss, um zum Erfolg zu führen.

Übergehen wir diesen Schritt finden wir schwer zur eigenen Authentizität und in der Regel sind es die authentischen Geschichten und Menschen, die uns bewegen. Weil wir jemanden erkennen, der glaubwürdig im Leben steht mit allen Herausforderungen, die wohl ein jedes Leben mit sich bringt. Unterbewusst sich authentische Menschen folglich auch diejenigen, deren Rat wir aufsuchen, und denen wir gerne zuhören, weil wir spüren, dass wir etwas Neues erfahren können.

Je authentischer ein Mensch ist, desto eher kann er Andere inspirieren und erreichen. Es geht hier nicht um perfekte Gutmenschen durch ein Coaching zu kreieren oder darum, dem Klienten fremde Idealbilder aufzuerlegen, sondern dessen eigene Botschaft herauszuschälen, die bereits im Kern vorhanden ist.

Jeder Mensch hat eine andere Geschichte, die er mitbringt und die äquivalent stets mit im Raum schwingt, wenn er diesen betritt. Die Körpersprache, Mimik, Stimme, die Wortwahl, unsere Wahl uns zu kleiden, alles spricht Bände. Für ein untrainierte Auge vielleicht nur unterbewusst; doch der „erste Eindruck“ entsteht bei jedem Gegenüber.“

Felicitas Franz

Kurzbiographie Sonja Toepfer

Das zwischen 1981 und 1986 absolvierte Studium der Objektiven Hermeneutik bei Prof. Ulrich Oevermann hat Sonja Toepfers Blick auf die Dinge und Arbeitsabläufe geprägt. Nach Seminaren und Essays für die Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit hat Toepfer ihren Schwerpunkt auf die Realisierung von Videoimpulsen verlagert. Seit 2005 ist sie  als Videokünstlerin aktiv und setzt Installationen und Graphiken aus ihren Videowerken um.

Die Lösung von technische Fragen gehören in der Videokunst und Filmarbeiten zum Rüstzeug. Sie steht den Klienten von Felicitas Franz mit ihrem Technikwissen vor und nach dem Training zur Verfügung.

Kurzbiographie Felicitas Franz

Nach ihrem erfolgreich absolvierten Schauspielstudium; Bachelor of Arts; an der Anton Bruckner Universität Linz, spielte Felicitas Franz am Landestheater Linz, Kosmos Theater Bregenz und 7 Jahre am Theater der Jugend Wien.

2019 folgte sie dem Ruf an Bugtheater Wien.
Für Dreharbeiten stand sie schon drei Serien fürs ZDF vor der Kamera und synchronisierte Filme für Netflix.
Ihre Arbeit mit der Eigenwahrnehmung und Außenwirkung, Selbstbewusstseinstrainings anhand von Schauspiel und Stimmbildung sind ein großes Herzensprojekt von ihr.

Über mich, Felicitas Franz

Seit nunmehr 11 Jahren arbeite ich erfolgreich als professionelle Schauspielerin und habe viel Erfahrung damit was es bedeutet, sich selbst und eine Idee zu präsentieren.

Durch Vorstellungen vor Publikum und Vorsprechen auf der Bühne, sowie Castings vor der Kamera, setze ich mich regelmäßig mit Stresssituationen auseinander, die ich als Schauspieler sogar freiwillig wähle. Eigenwahrnehmung und Außenwirkung wird hierbei kontinuierlich getestet und trainiert. Stimmbildung, freies Sprechen und Umgang mit unerwarteten Situationen ist ein essentielles Muss in meiner Branche und wird neben den anderen Fertigkeiten ständig verfeinert.

Zusätzlich bin ich durch meine weiteren Ausbildungen und Tätigkeiten, von Musical in Frankfurt am Main über Burgtheater in Wien bis zu Synchronsprecherin Netflix, mittlerweile sehr erfahren in meinem Bereich und habe ein breitgefächertes und langjähriges Wissen, auf das ich mich verlassen und es anwenden kann.

Durch meine Arbeit als Pilates- und Yogalehrerin in Österreich und Dänemark habe ich zusätzlich sehr nahen Kontakt mit Kunden aus unterschiedlichster Klientel.

und das sagen unsere

 

Klienten:

 

Sehr skeptisch wartete ich auf Ihr Seminar „Eigenwahrnehmung und Außenwirkung“ über Zoom; Ihre charmante und kompetente Art sowie Ihre ausdrucksvollen Augen zogen mich gleich in Ihren Bann. Ihre körpersprachlichen Infos und Tipps beeindruckten mich und verhalfen mir zu einer Selbstreflexion: Wie kann ich selbstbewusst und mitfühlend zugleich auftreten.

Nie hätte ich gedacht, dass praktische Übungen per Zoom möglich sind, die Sie vielseitig anleiteten und entsprechend lobten.

Ganz innig möchte ich Ihnen danken, dass Sie uns SeelsorgerInnen ermutigten mit Respekt und Neugierde authentisch den Kranken zu begegnen.

Maria Weißmann

Krankenhausseelsorgerin

Für mich war das Training aufschlussreich, unterhaltend und anfordernd, mit anderen Worten: professionell!
Ich habe viel über die notwendigen Rahmenbedingungen, eigene Präsentation, Fitness vor und hinter der Kamera etc. gelernt.

Peter Bernards

Fachbereich Kirche und Hochschule, Generalvikariat Erzbistum Köln

Ich habe mittlerweile noch einige Mails mit außerordentlich tollen Rückmeldungen zu Ihrem Seminar gestern bekommen. Es ist wirklich sehr gut angekommen. Ich war auch erstaunt, wer sich wie geöffnet und verletzlich gemacht hat. Das ist nämlich nicht ganz so ohne. Ich fand es sehr bereichernd (…) Und das körperliche Auftreten war früher nie Thema in der Ausbildung, dürfte jetzt aber schon Eingang gefunden haben, soweit ich das gehört habe. (…) ich habe mich danach so wohl in meiner Haut gefühlt! Das Körpergefühl war ganz anders (…) Es war ein richtiges „Wow“-Gefühl nach dem Seminar!

Ursula Stefan

Referentin Krankenhaus- und Pflegeheimseelsorge , der Erzdiözese Wien

Im Videocoaching mit Felicitas Franz habe ich neue Sicherheit für meine Arbeit mit Einzelnen und Gruppen im digitalen Raum gewonnen (…) Ich hab in der Stunde Handwerkszeug für meine Arbeit als Seelsorgerin erhalten, genau so wichtig aber die Ermutigung, auch im digitalen Raum meine Stärken in der Begegnung leben zu können.
Susanne Moll

Seelsorgerin, Mentorat für Studierende der kath. Theologie in Bonn

Die Weiterbildung ist sehr inspirierend gewesen! Die Themen waren spannend (Körpererfahrung, Körperausdruck, Beeinflussung der persönlichen Präsenz über den Körper, Wechselspiel Körper und Emotionen, Authentizität). Sehr stimmig und engagiert vorgetragen – souverän begleitet und moderiert. Danke!

Stefan Hübscher

Krankenhausseelsorger

„Neben den wichtigen praktischen Dingen (Licht, Höhe des Laptops etc.) fand ich ihre inhaltlichen Impulse richtig gut – wie kann ich meine Botschaft auch über die Kamera hinweg im Gespräch vermitteln und mit Selbstbewusstsein anbieten? Ich möchte mich noch einmal sehr herzlich für das tolle individuelle Coaching mit Ihnen bedanken!“

Marietta Knechten

Studienbegleiterin, Mentorat für Studierende der katholischen Theologie in Köln

Haben wir Ihre Neugierde geweckt?

Kontakt

Fordern Sie uns heraus!

15 + 2 =